JANUSZ KORCZAK - ein Pädagoge aus Leidenschaft

 

Korczak,

 

ein bedeutender polnischer Kinderarzt mit jüdischen Wurzeln,

 

ein Mensch für Kinder, der allen PädagogInnen einiges ins Stammbuch zu schreiben hatte (siehe Zitate),

 

 

ein Mensch, der sein Leben - bis zum Tod - mt den Kindern teilte.

 

  

 

AKTUELLES

Ausstellungseröffnung

Der Tod hat nicht das letzte Wort

 

Georg Friedmann - Mit seinen Eltern lebte der 1938 zehnjährige Junge in der ST. Veitgasse 15 in Hietzing. Vor seiner Deportation hat er 13 Krimis geschrieben und illustriert.

Eröffnung durch Dr. Robert STREIBEL
und Anton SPIELMANN

Kuratorinnen: H. Mannhartsberger und Dr. Streibel

 

Die Ausstellung ist noch bis 2. Juni

in der VHS HIETZING - Hofwiesengasse zu besichtigen.

 

Tag der Kinderrechte

 

Prof. Garnitschnig zitierte Korczak im Rahmen der Veranstaltung "Kinderrechte für alle!" an der VHS Mariahilf.

 

Rund eine Woche vor dem diesjährigen Gesellschaftsklimatag, veranstalteten die Wiener VolksHochSchulen einen Kinderrechte-Tag. Dazu luden sie Kindergärten und Schulen zu Workshops ein, durchgeführt von Fachleuten der Kinderfreunde und Roten Falken, die solche schon vielfach veranstaltet haben. Im großen Saal und Nebenräumen des Hauses der Begegnung Königseggasse/Otto-Bauer-Gasse (Wien-Mariahilf) fanden die Workshops statt, für den Abend war eine Podiumsdiskussion angesetzt. Außerdem waren an den Seitenwänden Tafeln einer mobilen Ausstellung über Leben und Wirken des „Vaters“ der Kinderrechte, Janusz Korzack, zu sehen. (Heinz WAGNER - online-Kurier - 21.4.2016)

 

Wir, die Österr. Janusz-Korczak-Gesellschaft haben eine

Ausstellung

 

... die zwar noch nicht offiziell vorgestellt wurde,

 

... die aber schon besichtigt werden kann:

 

24. April - 2. Juni

VHS HIETZING - Hofwiesengasse

Zitate, die nachdenklich machen

„Wir kennen das Kind nicht, schlimmer noch:
wir kennen es aus Vorurteilen.“

 "Aus Furcht, der Tod könnte uns das Kind entreißen, entziehen wir es dem Leben; um seinen Tod zu verhindern, lassen wir es nicht richtig leben."

 „Alle Tränen sind salzig. Wer das begreift, kann erziehen.“